Die dentale Welt im Wandel

Medidentas glaubt Amazon könnte zukünftig auch Zahnarztpraxen betreiben

Für die richtige Praxisgründung

Auf der größten Dentalmesse neben der IDS, der „Greater New York Dental Meeting“, präsentierte sich erstmals Amazon. Je Bezos, der Gründer des Handelsriesen, will es den arrivierten Dentalhändlern zeigen. Auch in Deutschland werden, glaubt man Insidern, Zahnärzte bald bei Amazon ihren gesamten Praxisbedarf bestellen können. Konsequent weiter gedacht kann Amazon zukünftig über Umwege auch ein Wettbewerber für die Zahnärzte werden, wenn sich der Online-Riese nicht auf die Händlerrolle reduziert, sondern die gesamte Wertschöpfungskette nutzen will. Denn mit der neu geschaffenen Rechtsform des Z-MVZ treten jüngst erste Kapitalgesellschaften (Investoren) als mögliche Käufer von Praxen auf den Markt.

Mit dem Ziel schnell Marktanteile zu gewinnen, sind diese Gesellschaften mit sehr viel Geld ausgestattet. Für Abgeber sind sie übrigens ein interessanter Verhandlungspartner, da sich gute Verkaufspreise erzielen lassen. Dafür ist es jedoch von entscheidender Bedeutung die Kaufkriterien und Bedürfnisse der neuen Interessenten zu kennen. Es gilt dann, die Praxis einige Jahre vor Verkauf darauf einzustellen. Für junge Zahnärzte ist dieser Trend ein Alarmsignal das eigene Praxiskonzept zukunftssicher zu gestalten. Apropos Weckruf …

Ein junges Start-up-Unternehmen namens Dentolo sammelt in diesen Tagen drei Millionen Euro für die weiteren Expansionsschritte. Die Geschäftsidee der Gründer ist simpel. Die Internet-Plattform schafft Kostentransparenz für zahnärztliche Behandlungen. So konnten in 2016 bereits über 200 000 Patienten (nach eigenen Unternehmensangaben), die Fragen zu ihren Heil-und Kostenplänen hatten, erfolgreich an Dentolo-Plattform Zahnärzte vermittelt werden. Dentolo ist nur ein Beispiel für den zunehmend entstehenden Preisdruck und die Notwendigkeit, beispielsweise die Kommunikationsprozesse zu optimieren.
Geringe HKP-Umsetzungsquoten müssen zügig der Vergangenheit angehören.

Die Dexpansion als Wachstumsstrategie

Wachstum kann eine Antwort sein. Einerseits, um sich den geänderten Bedürfnissen der Patienten anzupassen. Denn für eine PZR, eine Wurzelbehandlung, einen chirurgischen Eingriff und einer ästhetischen Behandlung möchten Patienten nicht zu verschiedenen Praxen, von A nach B, von B nach C und dann noch nach D fahren.

Der Au au einer Mehrbehandlerpraxis kann zudem genutzt werden, um die Vermögens- und Vorsorgestrategie des Inhabers zu optimieren. Wachstum ist oft erst durch einen Praxisumzug möglich. Sinnvoll kann es sein, die Praxis in eigene Räumlichkeiten zu bringen. Ein Wohn- und Geschäftshaus kann bei der jetzigen Zinslage bereits frühe Erträge abwerfen. In Kombination mit der richtigen Praxisrechtsform kann eine Grundlage für die Altersvorsorge des Inhabers gelegt werden.

Auch zwischen den Fachdisziplinen kommt es zu Verschiebungen. Der ungeschriebene Vertrag zwischen Zahnärzten und MKGs nach dem Motto „Du den Hochbau – wir den Tiefbau“ wird zunehmend aufgeweicht. Zahnärzte bieten chirurgische Leistungen und Implantate an, MKGs sehen sich mitunter gezwungen auch die Kernleistungen ihrer Überweiser anzubieten.

Der Fachkräftemangel trifft auch den Zahnarzt

In diesem sich rasant verändernden Markt gilt es, für alle Teilnehmer einen entscheidenden Engpass zu lösen. Die richtigen Mitarbeiter zu finden und – ganz wichtig – diese zu binden, sind die wohl entscheidenden Aufgaben der Zukunft. Es bedarf einer eigenen Strategie, die richtigen Mitarbeiter anzusprechen, und die Praxis langfristig für diese attraktiv zu halten. Dafür wird in einer zukunftsorientierten Praxis ein separates Mitarbeitermarketingbudget vorgehalten.

Die hier beschriebenen Trends und Veränderungen müssen als Chancen verstanden werden. Wie diese zu nutzen sind, wird in einer weiteren Artikelserie von medidentas aufgezeigt. Unter anderem geht es dabei um den Start in die zahnärztliche Selbstständigkeit – der „Dexistenzgründung“.

Weitere Informationen:
www.medidentas.de
Foto: medidentas

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on email
Email

1 Gedanke zu “Die dentale Welt im Wandel”

  1. Danke für diesen hilfreichen Artikel.
    In welche Richtung Amazon sich so entwickelt ist immer wieder eine Überraschung. Ob das mit dem Zahnarztgeschäft etwas wird, werden wir in der Zukunft dann sehen. Viele der Wadlung, die Amazon getätigt hat, hätte man noch vor ein paar Jahren nie für möglich gehalten. Schauen wir mal gespannt in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar